Theatertipps: Semperoper Dresden

^

www.semperoper.de


LES CONTES D'HOFFMANN

31.10.2023 |Jacques Offenbachs Meisterwerk "Hoffmanns Erzählungen" wurde in der ehrwürdigen Semperoper in einer Inszenierung aus dem Jahre 2016 wiederaufgenommen. Fréderic Chaslin leitete die Sächsische Staatskapelle Dresden, die - bis auf wenige Patzer der Hörner - klangvoll folgten.

Die Inszenierung von Johannes Erath bot im phantasievollen Bühnenbild von Heike Scheele auf einer nach hinten sich öffnenden Schräge eine präzise Personenführung, die viele neue Ideen zuließen. Die Realität, wie der Weinkeller, fehlte.

Eric Cutler bot einen auch stimmlich phantastischen Hoffmann. Stepanka Pucalkova zeigte nach anfänglicher Nevosität eine souveräne Darstellung der 'Muse'. Von den drei Geliebten blieben vor allem Hrachuhi Bassénz als Antonia und Magdalena Anna Hofmann als Giuletta in wohlwollender Erinnerung.

Egils Silins als Hoffmanns Gegenspieler glänzte in Dapertuttos Diamanten-Arie. Es ist aber nicht seine Partie, fehlt im doch eine satte Tiefe, was man leider schon mal hört.

Besonders lobenswert ist Jürgen Müller als Spalanzani mit seinem hellen, sicheren Tenor. Seine Rolleninterpretationen als Siegfried sind mir noch angenehm in Erinnerung.

Ilya Silchuk fiel besonders als Schlemihl auf, weil er durch seine schwarze Erscheinung ohne Schatten nicht auffiel. Das wurde von der Regie gut gelöst und von ihm adäquat gesungen und gespielt.

Das Publikum im nicht voll besetzten Saal zeigte sich dankbar und geizte auch zwischendurch nicht mit Beifall.


Aktuelle Theatertipps


Februar

LUCREZIA BORGIA
Aalto Theater

AIDA
Aalto Theater


Januar

FAUSTO
Aalto Theater

DIE WALKÜRE 2024
Oper Leipzig


Dezember

MARY, QUEEN OF SCOTS
Oper Leipzig

ORPHEUS IN DER UNTERWELT
FOLKWANG - Universität der Künste