Theatertipps: Katakomben-Theater Essen

^

www.katakomben-theater.de


ABENTEUERKULTUR

27.2.2019 | Das Katakomben Theater zu Essen-Rüttenscheid bietet eine Theaterbühne, auf der es sich bestens agieren läßt. So zur Freude für die Mitwirkenden beim Theaterworkshop 'Chancen zur Persönlichkeitsentwicklung' des dm-Konzerns bei einer Gastproduktion. In einem nicht alltäglichen Umfeld sollten 21 Mitarbeiter der Firma dm Fähigkeiten beim Theaterspiel an sich entdecken und diese für den Beruf weiter entwickeln.

Zur Aufführung kam die Geschichte 'Die zertanzten Schuhe'. Die zahlreichen Mitwirkenden hatten das Glück, von zwei erfahrenen Theatermachern zum Spiel angeleitet zu werden, um die Handlung zu entwickeln. Luisa Hausmann und David Kilinc verstanden es als Regisseure, jede der zwölf Szenen optisch und inhaltlich zu füllen; der Bühnenraum mit Requisiten wurde professionell ausgeleuchtet. Jeder der 21 Mitwirkenden konnte sich in dem gut 70-minütigem Theaterspiel profilieren. Das allein ist für das Regie-Konzept schon eine Leistung. Die jungen Schauspieler wurden für ihre Rolle intensiv eingestellt und, das ist ein weiterer großer Pluspunkt, alle Situationen wurden sinnvoll szenisch abwechslungsreich gestaltet, so daß kaum Langeweile beim Spiel der Protagonisten aufkam.

Die Zuschauer waren immer dabei beim Geschehen und hatten ihr Vergnügen an der Darstellung der Geschichte. Zuschauer und dm-Mitarbeiter waren begeistert und sparten nicht mit Lob und Beifall für den jungen Personalnachwuchs. Natürlich lobte das Publikum auch das Regie-Duo Hausmann | Kilinc mit kräftigem Applaus.


JAZZ FOR THE PEOPLE 2018

Die Jazz-Reihe im Katakomben-Theater läuft nun schon im 6.Jahr und es ist erstaunlich, welch fulminanten Aufschwung im Laufe der Zeit die von Marc Brenken organisierte Veranstaltung genommen hat.
Das Foyer im Katakombentheater ist auch ein Garant für den Erfolg. Die Besucher fühlen sich dort Dank der angenehmen Atmosphäre und dem gastronomischen Service sofort wohl. Jeden Mittwoch kommen interessierte Jazz-Fans und jedes Konzert ist gut bis sehr gut besucht. Aus gutem Grund, denn die musikalischen Gäste glänzen mit ihren Beiträgen, sie sind exzellent in ihrem Metier und werden vom festen Begleittrio zu Höchstleistungen angespornt.
Nach der Sommerpause seien als 'Special Guests' die Sängerin Renáta Hervoly, am Kontrabass von Caris Hermes begleitet, Karl Friedrich Degenhardt am Schlagzeug mit Florian Boos am Saxophon oder Christina Clark, Sängerin am Aalto-Theater mit ihrem Jazz-Programm, als Beispiel genannt; alle wurden begleitet von Marc Brenken am Piano.

7.11.2018 | Giacomo di Benedetto, ein Folkwang-Absolvent und Studienkollege von Marc Brenken, sorgte wieder für ein volles Haus in Rüttenscheid. Er verstand es mehr als hervorragend, mit seiner samtweichen Stimme seine Jazz-Songs in die Herzen des Publikums zu transportieren; sein Auftritt wurde mit stürmischem Beifall honoriert.
Giacomo di Benedetto bietet neben seinen Jazz-Titeln auch ein großes internationales Gesangs-Repertoire an; da möchte man auf einem seiner Gala-Abende als Zaungast mit dabei sein.

2.5.2018 | Kaum einer wird nachgezählt haben, aber das 200. Konzert der Konzertreihe Jazz for the People war ein muikalischer Höhepunkt einer schon seit fünf Jahre alten Musikveranstaltung.
Allein das feste Ensemble, das regelmäßig für ein hohes musikalisches Niveau jeden Mittwoch sorgt, konnte sich wieder sehen und hören lassen.
Aber auch die zusätzlichen Gäste machten aus den Kompositionen von Marc Brenken einen hörbaren Genuß. Stefan Rey am Kontrabass, Lars Kuklinski an der Trompete und Florian Boos am Saxophon vervollständigten die Jubiläumsbesetzung zu einer perfekt abgestimmten Band.

Das Publikum im bis zum Rand gefüllten Foyer des Katakomben-Theaters zeigte sich mehr als begeistert und lies die sechs Musiker nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne.

9.5.2018 | Gleich eine Woche später zum 201. Konzert gab es einen weiten Höhepunkt der Konzertreihe "Jazz for the People", die längst einen festen, hochwertigen Stammplatz im Ruhrgebiet in Sachen Jazz erreicht hat.

Der junge Inder Imran Khan bewies mit seiner Sitar, daß er nicht zu Unrecht regelmäßig mit seinen Deutschland-Gastspielen auch moderne Formen indischer Musik virtuos meistert und das Publikum begeistert. Ergänzt wurde die Abend-Besetzung im Katakomben-Keller mit Jens Pollheide am E-Bass, der auch mit Imran Khan regelmäßig zusammen arbeitet und so Garant für die musikalische Klammer zum festen Jazz-Trio des Hauses war. Mit klassischer und populärer indischer Musik mit Jazz-Unterstützung vom Feinsten wurde so das Publikum verwöhnt, das sich mit besonders stark anhaltendem Zwischenbeifall für jeden Titel bedankte.


REBEAT!co

16.2.2018 | Da gab es für mich im wunderschönen Foyer des Katakomben-Theaters im Giradet-Center ein denkwürdiges Konzert mit türkisch-griechischer Musik in einer Besetzung, die sich den Namen REBEAT!co gab.
Der Hausherr des Aufführungsortes, Kazim Calisgan, lies es sich nicht nehmen, als Percussionist mitzuwirken und sein Mitstreiter in vielen Besetzungen auf dem E-Bass Jens Pollheide ebenfalls.

Denn es galt, ein musikalisches Genie auf der Bouziki zu begleiten. Noch nie habe ich jemanden in solch einer Perfektion dieses Instrument spielen gehört; noch nie ging für mich von dem Klang dieses Instrumentes ein solch musikalischer Zauber aus. Von Epaminondas Ladas ist die Rede, der sich mit seinem Instrument und Spiel ganz in den Dienst der Band stellte.

Das Quintett wurde mit Murat Sanalmis auf der Gitarre und mit Gesang und Yavuz Duman mit Trompete | Flügelhorn perfekt ergänzt.

Die Gäste merkten den außergewöhnlichen Charakter dieses Musikabends und ließen sich nicht davon abhalten zu tanzen. Sehr starker Zwischen- und Schlußapplaus belohnte dazu die Band.

Ein besonders eindrucksvoller Abend im Katakomben-Theater in Essen-Rüttenscheid.


JAZZ FOR THE PEOPLE

Am 22.2.2017 Februar feierten die Musiker im Katakomben-Theater ihr 4-jähriges Bestehen der Jazz-Reihe. Regelmäßig jeden Mittwoch spielt das Trio um den Pianisten Marc Brenken die schönsten Jazz-Standards und Eigenkompositionen, die die Gäste und der Pianist aufbieten. Zum festen Trio kommen Sänger|innen und Solisten auf den unterschiedlichsten Instrumenten.
Ein besonderer Höhepunkt waren die Sängerinnen Mara Minjoli oder Amanda Kapsch. Einen großen Eindruck hinterließ Jon Boutin an der Trompete mit viel Gesangs-Entertainment. Christian Brockmeier oder Igor Zawatzki am Piano, Max Blumentrath an der Hammond-Orgel zeigen außerordentliche Leistungen am Tasteninstument. Moritz Götzen am Bass, Florian Boos am Saxophon oder Tim Bücher an der Gitarre setzten ebenfalls augenfällige Akzente. Bernt Laukamp an der Posaune war ein weiterer Höhepunkt bei den Gastsolisten. Die Aufzählung dieser Solisten kann nur unvollständig sein, sind doch alle Gäste Könner ihres Instruments.
Immer Marc Brenken, Jean-Yves Braun (Gitarre, E-Bass), Hermann Heidenreich (Schlagzeug) begleiten die Gäste - Ausnahmen bestätigen die Regel. Das Publikum honoriert die Leistung aller mit kräftigem Beifall, erkämpft mindestens eine Zugabe und spendet für die Musikanten in dem herumgereichten Topf; besonders freute es die Band, wenn es dann nicht im Topf klappert, sondern raschelt; der Eintritt ist ja frei.
Die Atmosphäre im Foyer des Katakomben-Theater ist wunderschön; das Gastronomie-Team dort bietet ein umfangreiches Getränkeangebot an. Stammgäste kommen sehr früh, denn zu Beginn gibt's kaum noch einen Sitzplatz. Das freut alle, kann man doch dann bequem das Jazz-Konzert genießen.

CLUB DATES
Thomas Hufschmidt, renommierter Pianist und Keyboarder, präsentiert im Foyer des Katakomben-Theaters seine Konzerte mit wechselnder Band und immer starken Gästen. Und die Zuschauer kommen in Scharen, um die Gesangs-Solisten aus dem Rock-, Pop-, Jazz-Bereich zu erleben, z.B. Albie Donelly. Zur Begleit-Band gehörten exzellente Musiker wie Bruno Müller (Gitarre), Ryan Carniaux (Trompete), Niklas Walter (Schlagzeug) oder Wolf Simon, der inzwischen bei den Höhnern trommelt.
Auf diese Band können sich die Solisten immer verlassen. Schade, daß ich Deborah Woodson bei ihrem Konzert nicht erleben kann. Das wird bestimmt wieder toll.


Aktuelle Theatertipps


September

HAGEN Die Ring-Trilogie Teil 1
Theater Aachen

PROMETHEUS, GEFESSELT
Theater am Akademischen Gymnasium Wien


Juli

FOLKWANG - Universität der Künste - ABSCHLUSSKONZERTE JAZZ SS 2019
Folkwang Universität der Künste

DER RING AN EINEM ABEND (2019)
Aalto Theater Essen

LA GRANDE-DUCHESSE DE GEROLSTEIN
Oper Köln


Juni

TRISTAN UND ISOLDE
Theater Hagen

LOHENGRIN
Staatstheater Nürnberg

COSI FAN TUTTE
Aalto Theater Essen


Mai

DIE GEZEICHNETEN
Staatstheater Hannover

LOHENGRIN 2019
Deutsche Oper Berlin

BORIS GODUNOW
Theater Krefeld-Mönchengladbach

DAS RHEINGOLD
MUSIKTHEATER IM REVIER - Gelsenkirchen